Der Weg cubanischer Ärzte zum Impfstoff gegen COVID-19 nimmt konkrete Formen an

Zweite Gruppe Freiwilliger schließt sich Validierungsprozess von Soberana an

Sie sind zwischen 60 und 80 Jahre alt und sind die zweite Gruppe von Freiwilligen, die die erste Dosis dieses verheißungsvollen Vorschlags erhalten, mit dem der Kampf gegen die Pandemie, die jeden Tag Leben kostet, gewonnen werden soll.

Laut Berichten von Naturaleza Secreta haben sich an diesem Mittwoch 20 weitere Kubaner der jungen Geschichte von Soberana 01 angeschlossen, Kubas erstem Impfstoffkandidaten gegen COVID-19.

Sie sind zwischen 60 und 80 Jahre alt und sind die zweite Gruppe von Freiwilligen, die die erste Dosis dieses verheißungsvollen Vorschlags erhalten, mit dem der Kampf gegen die Pandemie, die jeden Tag Leben kostet, gewonnen werden soll.

Zu diesem Moment gelangen sie nach mehreren vorherigen Schritten, die alle genauestens organisiert und im Rahmen einer notwendigen Studie geplant sind, auf die alle Kubaner ihre Blicke richten und ihr Erfolg wünschen, um anschließend die gesamte Bevölkerung gegen das neue Coronavirus immunisieren zu können.

Im Rahmen dieser klinischen Studie wurden vorher gemäß den festgelegten Protokollen allen möglichen Freiwilligen, die aufgenommen werden sollten, Erklärungen gegeben.

Wie Frau Dr. Sonia Pérez Rodríguez erläutert, ist die klinische Studie eine Untersuchung, die an Freiwilligen durchgeführt wird und diesmal zwei Phasen umfasst. In der gegenwärtigen ersten Phase wurden zwei Gruppen gebildet, eine von Freiwilligen zwischen 19 und 59 Jahren und eine zwischen 60 und 80 Jahren. Jede Gruppe wird wiederum nach dem Zufallsprinzip in drei Untergruppen für die verschiedenen Dosen des Forschungsprodukts oder für das Kontrollprodukt, das der VA-MENGOC-BC-Impfstoff ist, unterteilt.

Sie fügte hinzu, dass der Impfstoffkandidat Soberana 01 in zwei Dosen angewendet wird: am ersten Tag, der als Tag Null bezeichnet wird, und dann nach 28 Tagen eine zweite Dosis. Die Untersuchung endet 28 Tage nach Anwendung der zweiten Dosis, dh nach insgesamt 59 Tagen.

Der Zweck dieser Studie besteht darin, festzustellen, ob der Impfstoff sicher ist, damit er auf eine größere Gruppe freiwilliger Teilnehmer und dann auf die Bevölkerung übertragen werden kann.

„Es ist ein vorbeugender Impfstoff, es ist ein einziges Protokoll, das diese erste Phase hat, in der wir die Sicherheit des Produkts messen müssen. Das bedeutet, dass wir alles erfassen, was mit den Freiwilligen passiert. Wenn sich herausstellt, dass der Impfstoff sicher ist, fahren wir mit der Forschung fort. Durch die Bewertung von zwei Dosen des Produkts wird im Verlauf der Forschung die effektivere und sicherere Dosis nachgewiesen. Diese werden wir für spätere Stadien klinischer Studien beibehalten“, erklärte Dr. Pérez Rodriguez.

Soberana 01 ist der 30. Impfstoffkandidat der Welt und der erste in Lateinamerika und der Karibik, der die Genehmigung für klinische Studien erhalten hat. Am 24. August wurde der Impfstoff 20 Personen zwischen 19 und 59 Jahren verabreicht, womit die erste Phase der klinischen Studie begann.

Quelle: http://de.granma.cu/cuba/2020-09-03/zweite-gruppe-freiwilliger-schliesst-sich-validierungsprozess-von-soberana-an Granma | internet@granma.cu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.